Dieter Fauth

Verweise

Hier finden sich Verweise auf Homepages, die meinen Anliegen nahestehen.

  • Die Christen für gerechte Wirtschaftsordnung stehen meinem Interesse an einer ökonomiekritisch reflektierten Religionspädagogik nahe; vgl dazu insbesondere Nr. 13, 17, 24 und 48 in meiner Publikationenliste.
  • In der Arbeitsgruppe Gerechte Wirtschaftsordnung war ich maßgeblich daran beteiligt, Bildungsmedien für Schule und Erwachsenenbildung zum Thema Ökonomiekritik + Alternativen zu entwickeln und diese in einer Medienstelle allen Interessenten kostenfrei zur Ausleihe zur Verfügung zu stellen.
  • An der Comenius-Realschule Wertheim bin ich als Lehrer an der Entwicklung einer modernen Schulform beteiligt, mit der die allseits bekannte Vermittlungsschule in Richtung einer Schule mit Lernformen, an denen die Schüler und Lehrer selbst beteiligt sind, fortentwickelt wird.
  • Als Vizepräsident der Freien Akademie moderiere ich den Austausch zwischen Personen und Gruppen, die allesamt in weltanschaulicher bzw. religiöser Hinsicht eine Minderheiten-Option vertreten und sich der weltanschaulich-religiösen Toleranz verpflichtet fühlen. Diese Gruppen finden sich insgesamt in einem sehr breiten Spektrum von Freireligiösen bis hin zu Atheisten.
  • Den Bahà'í stehe ich seit vielen Jahren als Ansprechpartner für den interreligiösen Dialog mit dem Christentum zur Verfügung und hielt Referate im Tempel der Bahá'í für Europa in Langenhain (Taunus), eingeladen vom Nationalen Geistigen Rat der Bahá'í für Deutschland.
  • Als Leiter des Verlages Religion & Kultur verlege ich Bücher, mit denen der pluralistische Diskurs über Themen aus dem Bereich Weltanschauungen und Religionen befördert werden soll.
  • Als Jugendtrainer des Tischtennis-Bundesligisten Müller Würzburger Hofbräu in Würzburg arbeitete ich an Konzepten ganzheitlicher Entwicklung des Menschen, mit denen  die Harmonie von Körper, Geist, Seele und Sozialbedürfnisse des Menschen sowie die Übereinstimmung von (Hoch-)Leistung und Selbstverwirklichung befördert werden sollen.
  • Als Privatdozent für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg arbeitete ich mit Lehramtsstudierenden für die Fächer Religion und Ethik an der Frage, wie religiöse Überzeugungen in einer von Säkularisation und Pluralismus geprägten offenen Gesellschaft unterrichtet und gelebt werden können.

powered by CMSimple