Private Forschungsstelle LER


Anschrift:
Dieter Fauth
Betzengraben 5
97299 Zell a. Main
post@dieterfauth.de
Fon: 0931/14938

In der Forschungsstelle zum Schulfach Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde ("LER") finden sich thematisch bedeutsame Archivalien und Registraturgut aus der Zeit zwischen 1988 und 2000. Mit diesem Archiv- und Registraturgutes sollte die Frage erörtert werden, wie in einem Ethikunterricht Lernaufgaben im Bereich Religion gestaltet werden können und wie bzw. mit welchen Argumentationen verschiedene politisch-gesellschaftliche Akteure sich zu dieser Thematik positionieren.

Ich habe in verschiedenen, unten genauer beschriebenen Einrichtungen systematisch und möglichst vollständig die gesamten greifbaren Quellen gesammelt und in Kopie archiviert, wobei die Fundstelle des Originals jeweils vermerkt ist. Das gesamte Quellengut ist gemäß dem Herkunftsprinzip in Ordnern abgelegt und in einer Kartothek alphabetisch geordnet verzeichnet.

Diese Arbeit wurde im Rahmen meines Habilitationsprojektes in den Jahren 1995 bis 2000 geleistet. Aus diesem Projekt sind neben ca. 30 Zeitschriften- und Buchbeiträgen (siehe meine Publikationenliste zu LER) folgende Buchpublikationen erwachsen:

  1. Dieter Fauth: Religion als Bildungsgut - Sichtweisen in Staat und evangelischer Kirche: Habilitationsschrift im Fach Ev. Theologie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg = Würzburg: Religion & Kultur Verlag, 2000 (Gb, 708 S., ISBN 3-933891-02-7, EUR 36,00).
  2. Dieter Fauth: Religion als Bildungsgut - Sichtweisen säkularer und religiöser Minderheiten, Würzburg: Religion & Kultur Verlag, 1999 (Gb., 587 S., ISBN 3-933891-03-5, EUR 29,00).
  3. Hochschullehre und Religion - Perspektiven verschiedener Fachdisziplinen/ hg. v. Dieter Fauth - Ulrich Bubenheimer, Würzburg: Religion & Kultur Verlag, 2000 (Gb., 357 S., ISBN 3-933891-06-X, EUR 31,00).

In diesen Publikationen sind lediglich ca. 35 % der in der Forschungsstelle greifbaren Quellenstücke verwendet, wobei freilich selbst diese Stücke nur in Aspekten ausgewertet sind. Insgesamt bietet das Quellengut der Forschungsstelle noch vielfältige, in der einschlägigen Forschung bisher nicht rezipierte Stücke und Inhalte.

Im Einzelnen handelt es sich um Quellen bzw. Registraturgut aus folgenden Einrichtungen:

1.) Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Es handelt sich um Registraturgut aus verschiedenen Abteilungen und Referaten des Brandenburger Bildungsministeriums, vor allem aus der für Schulversuche zuständigen Abteilung. Dort gab es vor 2000 noch keinen Registraturplan, so dass die meisten Stücke ohne Registratur-Nummer sind. Im Wesentlichen handelt es sich um Korrespondezn vom bzw. an das Bildungsministerium zum Thema LER von Minister- bis Referentenebene. Weiterhin finden sich pädagogische und juristische Gutachten, die vom Bildungsministerium vor 2000 zum Thema in Auftrag gegeben wurden sowie Quellen des damaligen Gesellschaftlichen Beirates LER.

2.) Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Es findet sich Korrespondenz und Gutachten zum Thema LER  für den Zeitraum vor 2000 aus der Registratur der Staatskanzlei des Landes Brandenburg.

3.) Ministerium der Justiz und für Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg
Es finden sich wenige ausgewählte Stücke zum Thema LER aus dem genannten Ministerium.

4.) Bibliothek und Archiv des Landtages Brandenburg
Es finden sich sehr viele thematisch einschlägige Stücke aus der genannten Einrichtung, insbesondere Sitzungsprotokolle des Ausschusses für Bildung im Landtag Brandenburg

5.) Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (sog. Gauck-Behörde)
Gesammelt sind möglichst alle Stücke zur Bildungsreformbewegung des ausgehenden DDR (1988-1990), die in der sog. Gauck-Behörde in Berlin sowie in ihrer Außenstelle in Erfurt lagern. Weiterhin findet sich für den genannten Zeitraum viel Archivgut aus dem Ministerium für Volksbildung der DDR.

6.) Politische Einrichtungen und Gremien des Bundes wie die Kultusminister-Konferenz (KMK), die Gemeinsame Verfassungskommission des Bundesrates und des Deutschen Bundestages und vieles mehr.
Es handelt sich um Stücke zur pädagogischen Reform der Bundesrepublik Deutschland mit Affinitäten zum Ideengut bei LER.

7.) Konsistorium der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg
Es handelt sich um Stücke (Sitzungsprotokolle, Korrespondenzen, Aktennotizen, Gesprächsprotokolle, ...) vom bzw. an Stellen der genannten Einrichtung zum Thema LER von vor 2000, insbesondere vom Landesbischof, der Landessynode sowie Referenten des Referates für Schule.

8.) Bundes- oder Regionalbüros verschiedener kleinerer Religionsgemeinschaften wie des Nationalen Geistigen Rates der Bahá'í in Deutschland, der Evangelisch-Methodistischen Kirche, der Gemeinschaft der Siebententags-Adventisten und vieler mehr.

9.) Büros verschiedener Verbände des deutschsprachigen Islam wie besonders die Islamische Föderation in Deutschland und andere.

10.) Büros verschiedener Konfessionslosenverbände, besonders des Humanistischen Verbandes Deutschland (HVD), des Brandenburgischen Freidenkerverbandes (BFV), des Dachverbandes Freier Weltanschauungsgemeinschaften (DFV) und vieler mehr. Weiterhin finden sich Stücke aus dem Büro der Humanistischen Union (HU) als der thematisch am bedeutendsten Bürgerrechtsbewegung.

11.) Weiterhin sind Quellen aus Einrichtungen gesammelt, deren Büros nicht besucht wurden, deren Quellen aber in anderen Einrichtungen einigermaßen systematisch greifbar wurden. Dies betrifft vor allem das Berliner Büro der Katholischen Kirche in Deutschland sowie thematisch einschlägige Stücke katholischer Verbände und Initiativgruppen. Entsprechend verhält es sich mit Stücken der Jüdischen Gemeinde Land Brandenburg.

Dieses Quellengut meiner privaten Forschungsstelle LER im Betzengraben 5, 97299 Zell am Main (nahe Würzburg) steht nach Anmeldung (Fon: 0931/14938; eMail: post@dieterfauth.de) jedem zur Verfügung. Arbeitsraum und Übernachtungsgelegenheit sind vorhanden.